TERRAZZO / Terrazzoboden

Aus der Geschichte;

 

Erste Terrazzoböden gab es bereits in der Antike.

Der traditionelle Terrazzo wird als sogenannter Ortterrazzo vor Ort zum Beispiel ins Gebäude eingebracht und durch Walzen verdichtet, was ihn durch das oberflächliche Einstreuen von Granulat und dessen Einwalzen von der Herstellung des Betonwerksteines  unterscheidet. Nach der fachgerechten Einbringung konnte es durchaus bis zu einem halben Jahr dauern, bis der Boden zum ersten Mal geschliffen wurde. Je nach Auftraggeber wurde der Belag dann bis zu drei mal gespachtelt und überschliffen. Der Schleifvorgang wurde vor der Elektrifizierung mittels Eisenklötzen, Schleifsand und menschlicher Muskelkraft durchgeführt. Terrazzoböden bestehen aus einer besonderen Zusammenstellung von Bindemitteln und Zuschlagstoffen.

 

Heute;

 

Wir haben die neue ÄRA begonnen:

 

-schneller Einbau und Trocknungszeiten (in 3 Tage)

-flexibelle Materialien (Risssicher)

-modernes Design; Individuelle fugenlose Flächengestaltung

-hochwertiger Unikat-Charakter

-edel und natürlich

-hochglanz oder matt imprägniert (dadurch pflegeleicht)

-Aufbau schon ab 10 mm

-dauerhaft, UV-stabil

-stoß- und kratzfest

TERRAZZO Außen
Terrazzo Home
TERRAZZO-Sanierung
TERRAZZO Polierung

TERRAZZO-Muster Beispiele